[Happy Birthday] Apfel-Avocado Salatcups von She Likes

Dass ich Marie von „She Likes“ zu meiner kleinen virtuellen Geburtstagsparty einlade stand sehr schnell fest.
Wir verstehen uns auch außerhalb „der Bloggerwelt“ sehr gut und ich freue mich schon, wenn sie sich für ihr Hannover-Wochenende revanchieren kann und ich mit ihr Halle unsicher machen werde. Da wird dann natürlich auch zusammen gekocht.





INTERVIEW


Wie kamst du zum Kochen/Backen und letztendlich auch zum Bloggen?
Die Leidenschaft zum Kochen/Backen entflammte zu Beginn meines Studiums. Unter der Woche ging ich wie viele andere auch in die Mensa. An den Wochenenden hieß es dann sich selbst zu versorgen! Irgendwann entdeckte ich beim Surfen einen Blog, ich glaube es war Inas gewesen (www.whatinaloves.de) und war so angetan gewesen, dass ich mich eine Weile und ein paar anderen Blogs später auch entschloss einen Blog ins Leben zu rufen. Ich meldete mich bei Blogger an und legte einfach mal los!

Hat sich seither dein Verhältnis zu Lebensmitteln verändert?
Definitiv! Seitdem ich blogge, interessiere ich mich auch viel mehr für Lebensmittel. Probiere neue Sachen aus, die ich vorher nicht angerührt gehabe (z.B. Auberginen) oder die ich von Daheim einfach nicht kannte (Kichererbsen, Couscous).

Beschreibe das Besondere deines Blogs in 3 Sätzen.
Die Rezepte sind (meistens) simpel und schnell zubereitet. Die Arten der Gerichte finde ich persönlich sehr abwechslungsreich. Es gibt Mal Süßes in Form von Desserts oder Gebackenem, Low Carb Gerichte oder Vegetarisches und vieles mehr.

Welche Zutaten hast du immer im Haus?
Milch, Eier und seit einiger Zeit auch Roggenknäckebrot!

Wenn du ein Restaurant oder Café eröffnen könntest, wie würdest du es nennen und was stünde auf der Speisekarte?Oh tolle Frage, über die wir uns ja auch schon mal unterhalten haben oder Claudia? :D Ich glaube wir sind auf „Glücksmomente“ gekommen, den Namen finde ich einfach schön und würde mein Café auch tatsächlich so taufen. Die Speisekarte würde ich recht übersichtlich halten. Es sollte ein paar Basics geben und dann wechselnde Leckereien. In der Auslage sollte aber definitiv ein Double Chocolate Cheesecake Muffin nicht fehlen!

Weches Rezept hast du für mein Geburtstagsbuffet überlegt und warum?
Zunächst sind mir Cupcakes in den Sinn gekommen, schön schokoladig, mit einem cremigen Frosting. Doch eine Reise und Weihnachten stehen dir ja bevor, also habe ich mich für mehr Vitamine und weniger Hüftgold entschieden. Außerdem finde ich Schichtsalate für Partys einfach perfekt, entweder richtet man ihn in einer großen Schüssel an oder portioniert ihn in kleinen Gläsern.




Zubereitung

1.    Den Ingwer schälen und ganz fein schneiden.
2.    Die Chilischote in feine Ringe schneiden. Wer es nicht so scharf mag, kann die Kerne vorher entfernen.
3.    Die Zitrone gut abwaschen und die Schale abreiben. Den Saft auspressen.
4.     Alle Zutaten für das Dressing in eine kleine Schüssel geben und gut verrühren.
5.    Die restlichen Zutaten in kleine Würfel / Stücke schneiden, den Feldsalat waschen und trocken tupfen.
6.    Alle Zutaten schichtweise in das Glas geben und mit dem Dressing beträufeln.




GUTEN APPETIT

Smashbox - On the Rocks Photo Op Eye Shadow Palette

Es gibt eine Marke, der in der Bloggerwelt viel zu wenig Beachtung geschenkt wird. Dabei ist sie so toll und beheimatet fantastische Produkte. Smashbox gehört zum Estée Lauder Konzern und ist im Fotostudio entstanden. Daher kommt auch der Name, denn „in den Smashbox Studios, wo weltbekannte Fotografen, Make-up-Artists, Models und Stars zusammenkommen, entstehen unvergleichliche Looks und Produkte, die jeder Nahaufnahme standhalten.

Mit der Smashbox Smokebox habe ich einmal ein Tutorial für Smokey Eyes erstellt und sie gehört noch immer zu einer meiner liebsten Lidschattenpaletten. Der Photo Finish Primer ist einer meiner absoluten Face Primer Favoriten.

Heute stelle ich Euch eine limitierte Lidschattenpalette von Smashbox vor, die im Rahmen der „On The Rocks“ Holiday Collection herausgekommen ist.




Die Photo Op Eyeshadow Palette beherbergt 12 verschiedene Lidschatten. Es gibt glitzernde, schimmernde und matte Töne. Dazu kräftige Farben genauso wie Nude Lidschatten.
Eine tolle Zusammenstellung und für die knapp 33 EUR bekommt man eine sehr vielseitige Palette mit der man sich kreativ austoben kann und bei der mir direkt im ersten Moment eine Handvoll verschiedene Looks einfielen.




Schon beim Swatchen erkennt man die gute Qualität der Lidschatten. Sie sind Farbintensiv (ich habe keinen Primer verwendet), butterweich und trotzdem nicht krümelig.




Meine Favoriten sind Saphires und Midnight Emerald, die wirklich wie die Edelsteine funkeln. Auch Obsidian ist so intensiv und wunderschön schimmernd - ein Traum! Confectionette und Nutmeg bilden ebenfalls ein tolles Paar.




Die Smashbox Produkte bekommt Ihr alle bei Douglas oder direkt im Smashbox Online Shop.

Confectionette und Mindnight Emerald (Die Kamera hat es tatsächlich geschafft, den Smaragdgrünen Ton Blau darzustellen :/)

Nutmeg und Bourbon

Mist, Obsidian und Coronation


Smashbox - On the Rocks - Holiday Collection

“Die Festzeit ist mein Lieblings Beauty-Moment – und es ist an der Zeit die Regeln zu brechen und vollkommen neue Looks zu kreieren! Diese Saison bin ich total verrückt nach opulenten, schimmernden Looks in glänzenden Tönen – inspiriert von unserem Leben am Set. Luxuriös und auffällig, diese Looks bringen sofort den gewissen Glamour für die Feiertage.”  

Lori Taylors Davis, Smashbox Global Pro Lead Artist



Smashbox On the Rocks Luxe Brush Set
72,50 EUR

Gerade rechtzeitig für die Saison haben die legendären Smashbox Pinsel einen neuen Look erhalten – silber-funkelnd! Das Set enthält: Powder Brush, Angled Shadow Brush, Double-ended Shadow Brush, Double-ended Brow Brush und Lip Brush.

Smashbox On the Rocks Photo Finish Primer Duo 
31,50 EUR

Make-up mit Primer sieht immer besser aus! Perfektionieren Sie Ihren Festtags-Look mit diesem limitierten Set der legendären Primer von Smashbox – für Make-up, das von morgens bis spät in die Nacht hält. Enthält: Photo Finish Foundation Primer und Photo Finish Hydrating Under Eye Primer.

Smashbox On the Rocks Photo Op Eye Shadow Palette
32,50 EUR

12 festliche Schattierungen des Bestsellers, Photo Op Eye Shadow – vom Laufsteg inspiriert – glänzende Farbtöne bis hin zu sanften, neutralen Schattierungen.

Smashbox On the Rocks Photo Op Eye Shadow Luxe Palette
59,50 EUR

Eine luxuriöse Auswahl an 28 festlichen Schattierungen unseres Bestsellers Photo Op Eye Shadow – vom Laufsteg inspiriert – von glänzenden Farbtönen bis hin zu sanften, neutralen Schattierungen – das perfekte Geschenk.


Wie gefällt Euch die Palette?

Enthält Affiliate Links
PR-Sample

Fitness Inspiration #8 - Offizielle Läufe 2014

Die Zeit der offiziellen Läufe ist vorbei und bei mir beginnt wieder das Indoor-Training. Es wird dunkler und ungemütlicher draußen und ich bin froh, dass ich mein Laufband habe und auch jederzeit drinnen trainieren kann. Es ist nicht genau das Gleiche wie draußen, aber es hilft definitiv über den Herbst/Winter hinweg, bis es im Frühjahr 2015 wieder draußen weiter geht.


2014 habe ich an drei „offiziellen“ Läufen teilgenommen und damit immerhin einen mehr geschafft als im Jahr davor, als ich damit gestartet bin.


SportScheck Nachtlauf in Hannover



Für den Nachtlauf mitten durch die Hannoveraner Innenstadt hatte ich mit 2013 bereits angemeldet, bevor ich auch nur einen Schritt gejoggt bin. Diesen Motivationsschub habe ich mir auch in diesem Jahr gegönnt und mich frühzeitig angemeldet.

Mein eigentliches Ziel war es die 5km unter 30min. zu absolvieren, aber hierfür hatte ich vorab zu wenig trainiert. Ich freue mich aber, dass ich mit 32:27 Minuten knapp 2 Minuten schneller war als im Jahr davor, und das obwohl es auf dem letzten Abschnitt schön angefangen hat zu regnen und ich vorher einmal kurz anhalten musste, weil sich mein Schnürsenkel gelöst hatte.


Insgesamt wieder ein tolles Event mit insgesamt 10.000 Teilnehmern (5km und 10km).  Dolche Veranstaltungen geben einem noch einmal einen richtigen Schub dran zu bleiben und weiter zu trainieren. Und vor allem sich zu verbessesern.



Spargellauf in Deinste

Dieses Jahr fand er bereits zum 10. Mal statt – der Spargellauf vom Spargelhof-Werner in Deinste bei Stade.


http://www.werner-derspargelhof.de/

220 Teams à 5 Läufer traten an, um als Staffel jeweils 5,5km zu laufen. Staffelstab ist dabei eine Spargelstange und zu gewinnen gibt es das Teamgewicht in Spargel, Kartoffel, Himbeeren und anderen Naturalien.

Das Tolle ist – nicht die schnellste Mannschaft gewinnt, sondern das Siegerteam wird unter allen Mannschaften, die es ins Ziel schaffen, ausgelost.

Gewonnen haben wir leider nicht, aber ich weiß auch nicht was wir mit den 170kg Spargel und all dem anderen Essen, was die Gewinner bekommen haben, hätten anstellen sollen. Das wäre eine große Verschenk-Aktion geworden :)



Der Spaß stand ganz oben bei diesem Event und den hatten wir auch. Eine sonderlich gute Zeit bin ich nicht gelaufen mit meinen 38 Minuten, aber ich bin es einfach nicht gewohnt in der prallen Sonne und auf Schotterpisten zwischen Spargelfeldern zu rennen.

Das Rahmenprogramm mit Musik, Trommlern und natürlich Essen&Trinken macht die ganze Sache rund.

Wer aus der Nähe kommt und nächstes Jahr auch mit einem Team antreten möchte, sollte sich beeilen. Als Mitternacht die Freischaltung für die Anmeldung erfolgte und ich gegen 8:30 unser Team angemeldet habe, waren bereits 168 Plätze weg. Bis zum Mittag hat es nicht einmal gedauert und die Veranstaltung war ausgebucht.

Zum Schlemmen und Anfeuern ist aber jeder herzlich eingeladen.


Electric Run in Hannover

Dieser fand zum ersten Mal in Hannover statt und fand spät Abends auf dem Messegelände statt. Durch diverse Themenwelten wurde man geführt, was wirklich sehr hübsch anzuschauen war.



Leider war es an dem Tag sehr kühl und unangenehm. Auch die doch geringe Besucherzahl hat einwenig die Stimmung genommen. Es gab zwar eine Bühne mit DJ, aber insgesamt sehr wenig Rahmenprogramm, so dass einem doch schnell langweilig wurde, wenn man vor dem Startzeitpunkt schon da war. Mal abgesehen davon, dass der Start ziemlich in die Länge gezogen wurde und viel später durchgeführt wurde als angesagt. Mit 40 EUR pro Person Anmeldegebühr auch wahrlich kein Schnäppchen. Umso mehr hat es mich überrascht, dass ein Großteil gar nicht gelaufen oder gejoggt ist, sondern mehr spazierte. Das finde ich schade, da doch die sportliche Komponente im Vordergrund stehen sollte.

Leider habe ich vergessen meine Zeit zu stoppen und es gab keine offizielle Messung.  Da ich mit einer lieben Freundin gelaufen bin, die sehr schnell unterwegs ist vermute ich, dass wir schon knapp unter 30 Minuten für die 5km gebraucht haben. Sofern es denn wirklich 5km waren.



Ziele 2015 – Offizielle Läufe

Im April findet wieder der TUI Marathon statt. Man kann sich auch mit maximal 6 Leuten für die Marathon-Staffel anmelden, bei der es verschiedene Streckenabschnitte gibt. Die ich unsere Staffel organisiere, werde ich den letzten Part bis ins Ziel laufen.  Hierfür muss ich es allerdings schaffen 6,7km am Stück zu laufen und wenn’s geht noch in einer passablen Zeit.

Spargellauf und SportScheck Nachtlauf stehen, sofern zeitlich einrichtbar natürlich auch auf dem Plan. Den Electric Run brauche ich persönlich nicht noch einmal. Vor allem nicht für den Preis.

Vielleicht schaffe ich es auch mal wieder zum JP Morgan Chase Corporate Challenge Lauf in Frankfurt. Mit über 70.000 Leute durch die Straßen der Wolkenkratzer-Stadt zu laufen ist schon ein tolles Erlebnis.

Und dann wären da noch die Color Runs, wobei ich mir da nciht sicher bin inwieweit die sportliche Komponente im Vordergrund steht. Wenn es ähnlich dem Electric Run nur eine Spaßveranstaltung für die Meisten ist, brauche ich es eigentlich nicht. Mal schauen!

Ward Ihr dieses Jahr auf Stadtläufen oder Ähnlichem unterwegs?
Was habt Ihr Euch für 2015 vorgenommen?

[Travelguide] 10 things to see in Amsterdam #2

Weiter geht es mit meinen Amsterdam Tipps zum Thema Sightseeing,


#6 Museumsplein /Rijksmuseum




Rund um diesen Platz befinden sich viele große und bekannte Museen Amsterdams: Stedelijk Museum, Van Gogh Museum, Diamantenmuseum in Amsterdam und Rijksmuseum. Letzteres ist das niederländische Nationalmuseum und ist den Künsten, dem Handwerk und der Geschichte gewidmet. Das Gebäude ist auch von Außen schon imposant und der „I amsterdam“ Schriftzug direkt davor ein Touristenmagnet.
Im Museum waren wir nicht, da die Zeit fehlte. Das hatten wir uns als Plan B ausgesucht, falls es geregnet hätte, aber wir hatten Glück mit dem Wetter und alles unternommen was man so draußen machen kann.

Der Platz ist wunderschön und wir hatten da Glück, dass gerade zwei Künstler Seifenblasen gezaubert haben. Eine Gaudi für groß und klein. Da wird man doch direkt wieder zum Kind. Also haben wir eine kleine Seifenblasen-Fotosession eingelegt :)


 Eine ganze Allee mit von Künstlern gestalteten Kugeln befindet sich hier auch

 Wir haben uns auch eine gratis Umarmung abgeholt :)



#7 Begijnhof

Puh, es war kein Spaß diesen Hof zu finden, denn der Eingang ist mehr als versteckt und die Schilder etwas irreführend. Letztendlich haben wir es aber geschafft und es hat sich gelohnt.



Ein Begijnhof (dt. Beginenhof) ist eine typische Wohnanlage, die in der Stadt liegt und um einen Innenhof gruppierte Wohnhäuser beinhaltet. Eine Kapelle gehört auch dazu.

Als Beginen wurden ab dem 12. Jahrhundert in den Niederlanden eine Gemeinschaft christlich andächtigen Lebens ohne Klostergelübde bezeichnet. Sie führten ein frommes, eheloses Leben in ordensähnlichen Hausgemeinschaften, wurden von der Kirche teilweise gebrandmarkt und sahen sich der Verfolgung durch die Inquisition ausgesetzt.
In den Niederlanden sind nur noch zwei Anlagen in Amsterdam und Breda erhalten.



#8 Hazel & Augustus' Bank

Der Film zum Buch „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ ist so wunderschön-traurig und herzergreifend, dass ich unbedingt die Bank besuchen wollte, auf der Augustus & Hazel in Amsterdam sitzen. Dank Instagram fand ich eher zufällig heraus, wo sie steht und wir haben zwar etwas gesucht, sie dann aber gefunden und unser Nachmittagspicknick dort abgehalten. Bei strahlendem Sonnenschein!

Die Bank steht in der Leidsgracht Hausnummer 4.



#9 Sexmuseum



Wer schon mindestens 16 Jahre alt ist und einen kleinen lustigen Zeitvertreib haben möchte, sollte sich das Sexmuseum in der Nähe des Hauptbahnhofs anschauen. Für nur 4 EUR Eintritt bekommt man spannende und lustige Einblicke zum Thema aus der Geschichte und heute.


 

#10 Koninklijk Paleis



Der Paleis op de Dam (Koninklijk Paleis) ist der Königliche Palast direkt am Platz de Dam.
Seit 1939 wird es dauerhaft von der Königsfamilie des Hauses Oranien-Nassau zu Repräsentationszwecken und als Gästehaus für Staatsgäste genutzt, jedoch nicht als Sitz der Königsfamilie.
Wir hatten ein wenig Pech, denn ausgerechnet in der Zeit als wir da waren, fand ein Jahrmarkt mit großen Fahrgeschäften statt, so dass wir den Palast in seiner ganzen Schönheit gar nicht genau sehen konnten.



Teil 1 mit Grachtengürtel, Oude Kerk, Pub Crawl, Anne Frank Huis und den Schiefen Häusern konntet Ihr schon lesen.


Was interessiert Euch auf Städtereisen besonders?

[Experiment] 2 Wochen als Vegetarier – Teil 2 – LowCarb, Ersatzprodukte, Gesund?, Reaktionen und Fazit

Teil 1 mit dem Start, den allgemeinen Infos und dem Thema „Auswärts Essen“ kennt Ihr ja bereits.

Hier nun Teil 2 meines kleinen Experimentes.


Vegetarisch und Low Carb
Das ist gar nicht so einfach. Denn Fleisch und Fisch haben nahezu keine Kohlenhydrate, so dass sie bei mir natürlich sehr häufig auf dem Teller landen. Schaue ich mir meine Rezeptsammlung an finde ich gerade mal 15 Gerichte, die vegetarisch und LowCarb sind.

Meine liebsten davon:

Die vegetarischen Blumenkohl-Frikadellen von Oma, alle Paneer-Gerichte (sofern ohne Reis zubereitet) und das vegetarische Curry.

Marie von She Likes bezeichnet sich selbst als Flexitarier, isst aber auch gern Low Carb, kennt somit genau diese Schwierigkeit. Deshalb kann ich Euch ihren vegetarischen LowCarb Burger und den Ricotta Auflauf mit Tomaten sehr ans Herz legen. 

Es ist durchaus möglich beides zu kombinieren, aber man schränkt sich natürlich noch weiter ein und auch das Auswärts Essen wird um einiges schwieriger.


Ersatzprodukte
 
Die Lebensmittelindustrie hat in den letzten Jahren die Vegetarier für sich entdeckt. Schon lange ist es kein Randthema mehr und mit steigernder Zahl der vegetarisch oder vegan lebenden Menschen gibt es auch mehr und mehr Produkte, die genau diese Zielgruppe ansprechen soll.

Als Teil meines Experimentes habe ich natürlich auch ein paar davon ausprobiert und Highlights aber auch Enttäuschungen dabei gehabt.




An der Stelle gibt’s für Euch ein kleines Rezept. Ich wollte die vegetarischen Klößchen von Garden Gourmet ausprobieren und habe mich entschieden sie einfach in eine Kürbissuppe zu „werfen“.

Sie bestehen hauptsächlich aus pflanzlichem Eiweiß, Hühnerei-Eiweißpulver und Kartoffelstärke. Und auch hier habe ich keinen großen Unterschied bemerkt! Da sie sehr gut gewürzt sind könnte man wirklich meinen es sei Fleisch. Die Klößchen sind etwas weicher als Hackfleisch, was ich aber gar nicht so schlimm finde, sondern sehr angenehm.


Gefüllter Carnival-Kürbis mit fruchtigem Kürbis-Curry-Süppchen und Veggie-Balls


Carnival Kürbis (links) gefüllt mit Delicate Kürbis (rechts)

ZUTATEN
für 4 Portionen

1 rote Zwiebel
etwas Öl
1 Delicate Kürbis
2 Äpfel
Currypulver
Chiliflocken
Salz&Pfeffer
4 Carnival Kürbisse (zum Füllen)
1 Dose Kokosmilch
Vegetarische Klößchen
Salatbeilage nach Wahl (zB Feldsalat, Tomate und Mozzarella)




ZUBEREITUNG

1. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in etwas Öl anbraten. Kürbisfleisch vom Delicate und Äpfel in grobe Würfel schneiden und ebenfalls in den Topf geben. Kurz anbraten und mit Wasser auffüllen. Curry und Chiliflocken hinzugeben und bei halb offenem Deckel 15 Minuten garen.

2. Den Deckel vom Carnival Kürbis entfernen und das Gehäuse entfernen. Den Kürbis im Ofen bei 150°C ca. 20 Minuten garen.

3. Die Suppe pürieren und die Kokosmilch hinzugeben. Alles noch einmal mit den Gewürzen abschmecken und die Vegetarischen Klößchen dazugeben. Einmal aufkochen lassen.

4. Die Suppe in den Kürbis füllen und mit der Salatbeilage servieren.

Beim Auslöffeln der Suppe kann man nun den weich gewordenen Carnival von Innen weiter aushöhlen und alles zusammen genießen.




Eine Enttäuschung war die Alnatura Veggie Salami, die ich mir spontan als Snack gekauft habe. Ich weiß nicht wie diese Sticks für Hunde und Katzen schmecken, aber genau so stelle ich es mir vor. Erst einmal riecht sie recht streng und ist sehr glibschig - für Unterwegs nicht geeignet, da der „Saft“ beim Öffnen leicht herauskommt. Die Konsistenz ist relativ weich, also nicht so hart wie zB die Aoste Sticks oder Bifi. Gut gewürzt, also recht scharf, ist sie ja, aber sehr trocken und nach dem zweiten Biss hat man eigentlich gar keine Lust mehr weiterzuessen, weil es im Mund immer mehr wird.

Für mich ein Reinfall!



Mein absoluter Favorit (neben Sojaschnetzel, die Ihr ja schon von mir kennt) sind die Valess Schnitzel.

Ich habe drei verschiedene Füllungen probiert und bin begeistert! Keiner kann mir sagen, dass er den Unterschied schmeckt, denn es hat sowohl die Konsistenz wie zartes Hühnchen, als auch den Geschmack. Es ist faszinierend, wie man aus Magermilch etwas herstellen kann was Fleisch so täuschend „imitiert“. Mit der köstlichen Panade und den leckeren Füllungen dazu würde wirklich keiner den Unterschied merken!

Die Valess Schnitzel wird es bei mir jetzt öfter geben - immer dann wenn ich Lust auf ein Hähnchenschnitzel habe!






Die Veggie Bolognese von Alnatura habe ich schon früher einmal probiert. Ihr erinnert Euch vielleicht an das Zucchinirollen-Rezept.

Genauso gut hat mir die Vegetarische Bolognese Edeka (Bio) geschmeckt. Und auch hier merkt man einen Unterschied. Auf Hackfleisch kann man also wunderbar verzichten, wenn man solche Saucen kauft oder die Saucen mit Sojaschnetzel selbst zubereitet.





Vegetarisch = Gesund? 
Eine vegetarische oder vegane Ernährung wird mir heutzutage viel zu schnell gleichgesetzt mit „Gesund“. Ich bin der Meinung, dass jede Ernährungsform ungesund sein kann, wenn man nicht genug Abwechslung hineinbringt und nicht darauf achtet, alle wichtigen Nährstoffe zu erhalten.
Selbst die „Experten“ sind sich nicht einig und zu jeder Theorie gibt es diverse Studien, die mal die eine Meinung und mal die andere belegen.

Damit keinerlei Mangelerscheinungen auftreten, sollte man darauf achten folgende Stoffe zu sich zu nehmen.

Calcium: Enthalten in Milch und Milchprodukte. Veganer können auf Mohn und Sesamsamen zurückgreifen oder Grünkohl und Petersilie.

Eisen: Enthalten in Haferflocken, Hirse, Rote Bete, Erbsen, Sojabohnen und Sesam. Wichtig ist es hier gleichzeitig Vitamin C aus Obst und Gemüse zu sich zu nehmen, da dies die Aufnahme von Eisen stark verbessert.

Proteine/Eiweiß: Vollkorn-, Milch- und Sojaprodukte. Ebenso Eier, aber auch Nüsse, Kartoffeln und Pilze. Letztere werden ja auch als „Fleisch des Waldes“ bezeichnet.

Vitamin B12: Vegetarier können dieses aus Milchprodukten und Eiern beziehen; für Veganer gibt es allerdings keine pflanzliche Alternative, so dass sie auf Nahrungsergänzungsprodukte zurückgreifen müssen.


Ein interessantes Interview mit der Ernährungswissenschaftlerin Ulrike Gonder habe ich auch gelesen. Sie spricht über das Buch „Ethisch essen mit Fleisch“ von Lierre Keith und erklärt auch warum „Vegetarier die Welt nicht retten werden“ und Warum „es kein Essen ohne den Tod gibt.“


Die Reaktionen

Die waren überraschend unterschiedlich.

Wer selbst vegetarisch lebt  fand das natürlich gut. Aber viele wollen einen auch belehren, mit ihrem Wissen prahlen (Lab, Gelatine etc.) und Vorträge halten.

Andere wiederum wahren eher weniger angetan - „Und was soll das jetzt bringen?“ habe ich auch gehört. Ich bin aber bei eigentlich allem der Meinung, dass man es erst einmal ausprobiert haben sollte, um zu urteilen. Um sich zu informieren und auch „die andere Seite“ vielleicht nachher besser verstehen zu können. Das war ja mein Ziel bei dem Experiment.

Lustig war auch eine Freundin, mit der ich schon lange den Besuch eines bestimmten Restaurants geplant hatte: „Dann aber erst wenn deine 2 Wochen rum sind!“ Als wäre es ein Hindernis! Dabei war es doch meine Entscheidung. Ich falle doch nicht tot um, nur weil ich  beim Inder mal das vegetarische Gericht esse. Mal abgesehen davon, dass fast die Hälfte der indischen Bevölkerung vegetarisch lebt und ein gutes indisches Restaurant auch ein ausgeprägtes vegetarisches Angebot haben sollte. Und letztendlich ist es ja etwas womit ich klar kommen musste, nicht mein Gegenüber :)


Eine „schöne“ Konversation hatte ich auch bzgl. eines Gutscheines den es einzulösen gab. Antipasti Variationen für zwei in einer Weinbar:

Ich "... Was is'n da so drauf?"
Freundin : "2 Datteln im Speckmantel , Serrano , Chorizo, gegrillte Paprika und
Oliven"

Ich " Oi.... Ich mag keine Datteln, gegrillte Paprika und auch
Oliven nicht…. Und der Rest besteht aus Fleisch."

Freundin: " Dachte ich mir... Vegetarische Antipasti sind eher selten."

Ich "Ich hatte auf Käse gehofft!"

Freundin: "Es gibt auch eine Käseplatte - Ich glaub die würden das auch für die
Käseplatte einlösen."

Ich: "Da bin ich mal heute etwas "gemäßigt" vegetarisch und frage bei der
Käseplatte nicht, welcher Käse ohne tierisches Lab auskommt :)"

Freundin: "Mutiere bloß nicht zum komplizierten Fall."

Bähm.... schon war ich als Vegetarier ein "komplizierter Fall"! Ich gebe zu, dass ich  mich früher auch hier und da mal etwas aufgeregt habe, wenn Vegetarier Ihre "Extrawürste" brauchten. Aber, wenn jemand eine Allergie zum Beispiel hätte, reagieren Menschen anders. Nicht so abwertend....

Die Gründe warum Menschen weniger oder kein Fleisch essen sind ja so verschieden und heutzutage oft ethischer Natur, dass man das schon respektieren sollte. Ja - das muss ich für mich auch noch mehr lernen. Die 2 Wochen waren dafür aber eine optimale Vorbereitung.


Fazit

Nach 2 Wochen und fast 2 Tagen endete mein Vegetarier-Test, so wie er begonnen hat – mit einem köstlichen Burger (und zwar dem Besten mit Bacon und Cheese). Und ich muss  sagen – er war köstlich und hat sogar noch ein bisschen besser geschmeckt als vorher, weil ich ihn sehr genossen habe.

Burger-Glück! Das schafft nur die Kombination aus Rinderhack und Bacon :)


Abschließend kann ich sagen, dass es sehr interessant war sich mit dem Thema so im Detail zu beschäftigen und auch die Stolpersteine zu erkunden. Extrem schwer ist es für Vegetarier heutzutage nicht, wenn man etwas aufpasst und eben auch mal verzichten kann.

Und man kann durchaus auf Fleisch verzichten! Ich persönlich möchte es aber einfach nicht, da es mir sehr gut schmeckt. Ich werde zukünftig sicherlich einige Tage in der Woche fleischlos essen und es dann aber wiederum bewusster genießen und nicht so inflationär einsetzen wie vorher. Ein gutes Stück Rindersteak ist  eben mit keinem Veggie-Produkt der Welt zu ersetzen und ich bin der Meinung, dass Menschen einfach Fleischesser sind und es in eine komplett ausgewogene Ernährung dazugehört. Aber eben eher als etwas Besonderes! So möchte ich es zukünftig handhaben – Ein Flexitarier der doch mehr zum Fleisch tendiert als vielleicht andere, die nur alle paar Monate Fleisch oder Fisch essen.

Denn auf einen guten Bacon-Cheeseburger mit Barbecuesauce und Wedges möchte ich nicht verzichten wollen! Und auch die Gratis-Gummibärchen bei manchen Online-Bestellungen nicht weglegen müssen (kam in den zwei Wochen nämlich auch vor).

Spannend war es aber zu sehen, wie die Reaktionen sind! Auf beiden Seiten!

Da wären die - nenne wir sie mal - militanten Vegetarier/Veganer, die Ihrer Umwelt ein schlechtes Gewissen einreden und sie mit Besserwisserei bekehren wollen, dass man am liebsten direkt in die nächste Kuh beißen möchte. Ja, genau - Ihr seid manchmal ganz schön nervig! Jeder soll so leben und essen wie er will, wenn er damit keinen anderen Menschen schadet. (Oh ich höre schon die Veggie-Fraktion.... "aber Ihr nutzt Tiere aus und tötet sie!")

Und dann die radikalen Fleisch(fr)esser! Ja ich gebe zu - ich gehörte auch zu ihnen. Als Gastgeber kann es aber auch schon einmal anstrengend sein einen Vegetarier dabei zu haben, wenn man doch „sein“ Dinner zubereiten möchte. Genauso anstrengend wäre aber auch jemand mit Laktoseintoleranz oder anderen Lebensmittelunverträglichkeiten, also sollte man einfach etwas gelassener und respektvoller damit umgehen.

In den zwei Wochen hat mich persönlich das ständige Nachdenken etwas gestört. Sicherlich gibt sich das, wenn man länger vegetarisch isst. Aber ich habe immer überlegt und geprüft und darüber nachgedacht. Ich fand das schon irgendwie belastend.

Trotzdem war es sehr leicht auf Fleisch zu verzichten in den zwei Wochen. Ich habe es tatsächlich überhaupt nicht vermisst - das hat mich verwundert, zumal ich vorher sehr viel Fleisch gegessen habe. Der Verzicht auf Süßigkeiten war für mich viel schlimmer und hat nicht bewirkt, dass ich eher darauf verzichten kann.

Ich kann so ein Experiment jedem empfehlen, um mehr über sich und seine Ernährung nachzudenken. Natürlich wenn es Euch interessiert!

Wie hat Euch mein Beitrag gefallen?
Würdet ihr auch mal so ein „Experiment“ wagen?



Woche in Bildern

 Ungesundes Katerfrühstück (TK-Pizza mit Bacon belegt) // Dafür in der Woche wieder gesund und LC - Salat mit Ziegenkäse

 So langsam kommt die Weihnachtsstimmung auf // Souvenir der lieben Kollegin - lecker!

 Kürbis-Curry-Risotto mit mariniertem Feldsalat, Ziegenkäsecreme, Serrano-Chips und karamellisierten Datteln

 Geschminkt & Getuppert

 Mal wieder ein paar Tage von der Family gemästet worden :) ...mit Keksen und Pancakes

http://www.expressionphotos.de/
 Mit der zauberhaften Steffi von eXpression Photos tolle Fashion-Shoots in der Heimat gemacht - und dabei richtig Spaß gehabt. Freut Euch auf die Ergebnisse!